Für mich soll´s rote Rosen hageln

Franziska Wanningers viertes Soloprogramm ist eine launige Hommage an die Leichtigkeit. Nur wie oft stehen sich Freude und Abgrund näher als man glaubt! Da meint man „Oh Wunder!“ was das Leben für einen bereithält, am Ende ist es doch wieder bloß ein veganer Schweinsbraten. Die Vollblutdarstellerin erzählt von Jugend im Internat, falschen Vorsätzen und Dating in Zeiten von Videocalls. Letzteres lässt sich wenigstens ausschalten, sobald der Typ meint Goethes Faust ist eine Boxerzeitung.

Ein „Talent, geboren im Sternzeichen Typenkabarettistin, Aszendent Rampensau“ schrieb treffend die Süddeutsche Zeitung.

„Die Kabarettistin Franziska Wanninger redet gerne. Und das ist ein Glück fürs Publikum.“ Münchener Abendzeitung

Kleines Scharfrichterbeil 2015

Alle Downloads im Überblick